Unsere Gemeindeleitung

Die Gemeindeleitung setzt sich aus dem Ältestenkreis und dem Kreis der Diakone (Leiter der Dienstbereiche) zusammen. Sie plant, bereitet vor, berät über die Belange des Gemeindelebens und ist der Kreis, in dem alle Fäden zusammen laufen.


Gewählt und berufen werden die Mitglieder der Gemeindeleitung durch die Mitgliederversammlung der Gemeinde.

Ältestenkreis
„Älteste“ sind in neutestamentlicher Zeit die Leiter, die die gesamtgemeindliche Verantwortung für die Gemeinde haben. Ihre Verantwortungsbereiche sind im Besonderen die Lehre in der Gemeinde, die Seelsorge und das Gebet sowie inhaltliche Richtungsfragen: Wohin soll es mit der Gemeinde gehen? Was ist die Perspektive der nächsten Jahre? Jeder Älteste verantwortet einen oder mehrere Dienstbereiche und setzt sich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern und dem Pastor zusammen.

Kreis der Diakone
„Diakone“ (=Dienende) tragen Verantwortung für einen praktischen Dienstbereich im Leben der Gemeinde: Gottesdienst und Musik, Haus und Hof, Finanzen usw. Sie sind Ansprechpartner für die verschiedenen Teams bzw. deren Teamleiter.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Stilletag am 8. Dezember 2018 in der EFG Bochum-Linden – Ein Rückblick und eine Einladung

2018 stilletag gruppeEinen ganzen Tag lang Schweigen, nichts sagen! Wer mich kennt, weiß, wie schwer das für mich ist. Eine Auszeit jetzt, wo doch noch so viel zu tun ist? Und wird es dann nicht verdammt laut in mir… und es kommen Dinge hoch oder Gott sagt etwas zu mir, das ich so gar nicht hören will und in meinem Alltag erfolgreich unterdrücke? Und mit 40 Teilnehmer*innen, wie soll da Ruhe und Stille einkehren?Da war aber auch noch eine andere Stimme in mir, ein tiefes Bedürfnis und Verlangen, mich von Gott berühren und Ihn zu mir sprechen zu lassen.

22.12.2018


Bunt zusammenwachsen

Präsidium und Bereichsleiter des BEFG haben bei einem Klausurtag die Entwicklung des Bundes im Blick auf die Internationalität der Gemeinden besprochen..

16.01.2019

Zum Seitenanfang